Am Dienstag, 01.08.2017 ist Gärtnerjahrtag

 

Ein Blütenmeer zieht jedes Jahr am ersten Dienstag im August durch die Münchner Innenstadt. Denn am Gärtnerjahrtag verschenken Gärtner aus München und Umgebung Blumen  bei ihrem Festumzug durch München. Dabei geht es mit reichgeschmückten Pferdegespannen, Blasmusik und gemüsebeladenen Traktoren von der Schrannenhalle über den Viktualienmarkt zum „Alten Peter“, wo anschließend ein Gottesdienst stattfindet. Während des Umzugs dürfen sich die Besucher auf Blumengeschenke freuen. Seit 145 Jahren pflegt der Münchner Gärtnerverein diese Tradition.

 

Ablauf:

  • 10 Uhr Zugaufstellung und Standkonzert am Viktualienmarkt (Blumenstraße)
  • 10:30 – 11 Uhr Festumzug; Schrannenhalle - Viktualienmarkt - Marienplatz zum „Alten Peter“
  • 11 Uhr Festgottesdienst
  • 11:50 Uhr Festumzug von der Peterskirche über Marienplatz und Dienerstraße in Richtung Hofbräuhaus. Dort Standkonzert und Empfang im Festsaal für geladene Gäste und Gärtner.

 

Geschichte des Gärtnerjahrtages

Nach Ende der Pest im 17. Jahrhundert machten die Münchner Klostergärtner den verängstigten Überlebenden mit Blumen-, Obst- und Gemüsegeschenken neue Hoffnung. Gleichzeitig legten Sie vor der Gärtner-Schutzheiligen Gertrude den Schwur ab, jeden ersten Dienstag im August einen Festumzug und einen Dankgottesdienst im Alten Peter zu veranstalten. Im Laufe der Zeit schlossen sich Handels- und Schlossgärtner diesem Brauch an. Der Münchner Gärtnerverein mit seinen rund 100 Mitgliedern pflegt diese Tradition weiter, mittlerweile seit 145 Jahren. Am Gärtnerjahrtag nehmen bis zu ca. 1000 Gärtner teil, darunter die Gartenbaugruppen der Stadt und des Umlands, die Junggärtnervereinigungen, Gemüse und Blumengärtner des Blumengroßmarkts München und Gärtner des Botanischen Gartens München. (Quelle: www.muenchen.de)

Zurück